Vorweg möchte ich unseren treuen Stammkunden und unseren Mitarbeitern herzlich danken, die unseren erfolgreichen Weg erst ermöglicht haben.

Der Start ins Jahr 2015 war von ständiger Sorge um das drohende Inkrafttreten der Änderung des Tabakmonopolgesetzes begleitet. Das Zustandekommen dieser Änderung hatte von Anfang an einen üblen, nach Korruption schmeckenden Beigeschmack.

Hätten wir dieses Gesetz nicht erfolgreich beim Verfassungsgerichtshof bekämpft, wären ab 1.10.2015 nikoBlue und alle anderen E-Zigaretten ausschließlich, wenn überhaupt in Trafiken erhältlich gewesen. Wir hätten alle Filialen schließen und unser Personal entlassen müssen. Zum Glück funktioniert der Rechtsstaat noch gelegentlich und der VfGh hob das Gesetz in unserem Sinne vollständig auf.

Als im August endlich mit Sicherheit die Aufhebung des Gesetzes feststand, war die Erleichterung groß und endlich konnten wir wieder in die Zukunft blicken.

NikoBlue ist nach Umsatz, Standorten und vor allem mit unseren 10.000 Stammkunden nach wie vor Marktführer Österreichs, unsere Filialen entwickelten sich durchaus gut und der  Online-Shop noch erfolgreicher als im Vorjahr.

Einziger Wermutstropfen war der relativ schwache Absatz bei den Trafikpartnern. Seit Februar wird nikoBlue über unseren Partner Tobaccoland den österreichischen Tabaktrafiken angeboten, jedoch gibt es österreichweit erst rund 80 Trafiken, die nikoBlue ständig lagernd halten und somit Partner geworden sind. Bei über 6000 Tabakverkaufsstellen ein wahrlich unbefriedigendes Ergebnis, obgleich nikoBlue zu den meist verkauften E-Zigaretten der Trafiken zählt.

Wir arbeiten allerdings mit Hochdruck daran, die Trafiken zu unterstützen und zu motivieren, um auch diesen Vertriebsweg besser aufzustellen.

2016 wird das Jahr der großen Entscheidungen

Die Tabakprodukterichtlinie der europäischen Union TP2, welche nun auch eine Regulierung der E-Zigaretten als tabakähnliche Produkte vorsieht, muss bis Mitte Mai 2016 in nationales Recht überführt werden. Dabei hat die Union den Nationalstaaten leider viel Spielraum bei der Auslegung gelassen und wir warten gespannt darauf welch politische Sauereien da wieder hineingeschrieben werden.

Leider schläft die Regierung  wiedereinmal, bis dato gibt es nicht einmal einen Entwurf.

Auf Nachfrage im Gesundheitsministerium kam das Argument: Man habe die Unterlagen so spät bekommen. Tja, diese sind zwar seit September 2014 für jedermann online, aber was solls. Die Republik Österreich wird wieder einmal in letzter Sekunde ein “Husch Pfusch” Gesetz basteln, das in Folge teuer und mehrfach repariert werden muss.

Wir bleiben gespannt. Obwohl es uns nicht massiv betreffen wird, werden doch Änderungen an der Verpackung sowie im Werbeauftritt nötig werden.

Die vorgeschriebenen kostenintensiven Tests werden all jene Mitbewerber, die viele viele Aromen und Obstgeschmäcker vermarkten wohl viel härter treffen als unser überschaubares nikoBlue Erfolgssortiment. Aber da unsere Regierung bis jetzt untätig ist, steht noch nicht einmal fest wer die Tests durchführen wird, welche Behörde zuständig sein wird und nicht einmal was getestet werden soll oder was wir künftig auf die Verpackungen drucken müssen.

Ich selbst sehe die Regulierung durchaus gelassen und kann dem viel positives abgewinnen, da Produktstandards, sofern nicht nur auf Konzerne maßgeschneidert, eine Verbesserung der angebotenen Produkte zur Folge haben werden. Die Gefahr ist natürlich gegeben, dass Gesetze bewusst so ausgelegt werden, dass z.B. derart überteuerte Tests vorgeschrieben werden dass mittelfristig nur mehr Tabakkonzerne die nötigen Mittel aufbringen können. Da wir aber ein bewusst überschaubares Sortiment anbieten, denken wir darauf gut vorbereitet zu sein.

Dem neuen Jahr sehe ich durchaus positiv entgegen. Da es jetzt wieder etwas Investitionsicherheit gibt, werden wir endlich eine Filiale in Salzburg sowie in Innsbruck eröffnen. Wir freuen uns darauf, unsere vielen treuen Kunden dort noch besser bedienen zu können. Vorrangig werden wir aber daran arbeiten, das bestehende Filialenetz und den Absatz der Trafikpartner zu verbessern.

Was könnte es bei nikoBlue Neues geben 2016?

Fix ist derzeit nichts, aber wir arbeiten und testen mit Hochdruck ein neues verbessertes PowerCase sowie neue Hochleistungsbatterien. Diese sollten bei gleicher Bauart in nur 30 Minuten voll geladen sein und stabiler halten. Die Tests laufen derzeit sehr gut und die neuen Batterien könnten im Frühjahr in Serie gehen.

Möglicherweise wird es zusätzlich eine etwas größere nikoBlue Batterie in Größe und Form einer Zündholzschachtel  geben, die es ebenfalls ermöglicht sowohl Refills als auch die nachfüllbaren  nikoBlue Clearomizer zu dampfen, jedoch viel länger mit einer Batteriefüllung und mit verstellbarer Leistung.

Ich freue mich sehr auf 2016 und ich verspreche all unseren Kunden, auch weiterhin mein Bestes für Sie zu leisten. Wir werden auch künftig stets für Fragen, Anregungen und Reklamationen ein offenes Ohr haben, jede E-Mail und jeden Anruf nach bestem Wissen und Gewissen beantworten.

Unser Credo ist wahrer Kundenservice und unser Ziel, Sie als Freund und Fan zu begeistern.

 

Danke und Alles Gute für 2016

Franz Seba